Durch die Arbeit an eklassenzimmer.de habe ich viel über mich und den Einsatz von LMS gelernt. Das Plugin, das ich für die dortige Arbeit benutze, heißt Learndash und hat mir bisher immer sehr viel Freude bereitet. Jedoch habe ich auch gemerkt, dass es sich nicht an der Art, wie ich Dinge gerne denken will, orientiert, sondern einen eigenen Weg nutzt. So ist zum Beispiel der Gedanke, dass ich Inhalte vollständig erstelle und sie erst anschließend online gehen nur sehr schwer mit meiner Arbeitsrealität zu verbinden. In der Tat gibt es eine ganze Reihe an Tests und Themen, die ich über das Jahr vollständig fertig gestellt habe und die nun so funktionieren, wie dies von Learndash vorgesehen ist, jedoch habe ich immer wieder Probleme, wenn ich Themen im Nachhinein bearbeiten und verändern möchte. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn ich zum Thema „Nomen“ mit etwas Arbeit erst ein paar Wochen später auch den „Dativ“ erstellt habe. Leider wird dann jedoch trotzdem noch das vollständige Thema als bearbeitet angezeigt, weshalb es für die Schüler schwierig sein kann, zu erkennen, an welcher Stelle eventuell noch Lücken bestehen.

Aus diesem und anderen Gründen habe ich die Darstellung der Inhalte von Learndash stark verändert und bewege mich immer weniger in den Wegen, die das LMS eigentlich vorsieht. Dies hat natürlich Konsequenzen, da das Abweichen meinerseits mit einer Mehrarbeit in der Entwicklung neuer Features bestraft wird. Auch kommt es nach Updates von Learndash immer wieder zu Problemen mit den Übersetzungen und anderen Funktionen. Im Moment macht mir unter anderem die Steuerung von Zugriffsrechten über den dripfeed Probleme.

Es stellt sich für mich daher die Frage: Ist es sinnvoll ein eigenes LMS zu programmieren?

Auf den ersten Blick natürlich eine ganze Menge an Arbeit, insbesondere die strukturellen Fragen stellen eine große Herausforderung dar. Die folgenden Dinge sind für mich in diesem Zusammenhang unentbehrlich und werden von Learndash größtenteils zufriedenstellend gelöst:

  1. Verwaltung der Zugriffsrechte für Benutzergruppen
  2. Bereitstellung von Möglichkeiten der Gameification (via BadgeOS etc.)
  3. Integration eines Quiz-Plugins
  4. Steuerung von Zugriffsrechten über Lernfortschritt

 

Über die Weihnachtsferien werde ich mir in Gedanken überlegen, wie ich die Eigenentwicklung eines LMS angehen würde, denn im nächsten Jahr steht die Erneuerung meiner Learndash-Lizenz an und insbesondere für den aufgerufenen Preis erscheint es mir nicht möglich, eine vollständig eigene Lösung zu programmieren.